Choralpe

GS                  Choralpe                    Tirol               Österreich

Familienfluggebiet               ca. 1.015 m Höhenmeter     Bergbahn

Westendorf liegt im Bundesland Tirol, knapp 25 Autominuten von Wörgl entfernt. Über die Inntal-Autobahn ist der Ort am Fuße der Choralpe gut angebunden und schnell erreichbar. Die Startplätze auf der Choralpe bieten einen herrlichen Rundblick auf die umliegenden Kitzbüheler Alpen bis ins Inntal. Am Weststartplatz können mehrere Schirme gleichzeitig ausgelegt werden. Erste Aufwinde findet man hier nach dem Start ab dem späten Vormittag rechts vor dem Startplatz. An guten Thermiktagen können von hier aus vor allem Strecken in Richtung Pinzgau geflogen werden. Kleinere Strecken entlang des Brixentales sind fast immer möglich. Das „Brixentalhopping“, von der Choralpe zur Hohen Salve und wieder zurück ist eine der beliebtesten Flugaufgaben. Bei dynamischem Westwind ist die Kante auch zum Soaren geeignet. Die weiteren Startplätze Richtung Ost und Nord erreicht man, wenn man dem Grat hinter dem Bergrestaurant weiter hinab Richtung Nordosten folgt. Vorbei führt der Weg dabei an dem Neubau der Liftstation, die aus Brixen auf die Choralpe führt. Am Gratende angekommen, kann man an der rechten Hangkante Richtung Osten starten. Von hier aus muss der erste Bergrücken Richtung Brixental umflogen werden. Dies sollte mit ausreichender Höhe erfolgen. Eine spätere Querung Richtung Tal ist kaum möglich. Der Nordstartplatz, der noch etwas unterhalb des Oststartplatzes liegt ist klein und steil. Hier können lediglich 2 Schirme gleichzeitig ausgelegt werden. Dafür startet man direkt Richtung Brixental und muss keinen Bergrücken mehr umfliegen. Der Landeplatz ist von hier, wie auch vom Weststartplatz aus ohne Probleme zu erreichen. Die große Landewiese befindet sich gegenüber der Talstation, unterhalb des Parkplatzes. Er ist mit einem riesigen Windsack ausgestattet, den man aus der Luft gut erkennen kann. Fliegen kann man an der Choralpe, außer während der Revisionszeiten der Bergbahnen, das ganze Jahr hindurch. Seit einiger Zeit gelten die Liftkarten, in der Start- und Landegebühren bereits enthalten sind, in sechs verschienen Gemeinden (Westendorf, Brixen, Hopfgarten, Söll, Scheffau und Ellmau) für die Benutzung der Bergbahnen. Die Fahrt bergauf ist für den nicht fliegenden Teil der Familie genauso  interessant. Ein relativ neu angelegter Natur-Erlebnislehrpfad (www.alpinolino.at) bietet reichlich Abwechselung für die Kleinen. Ebenfalls bietet die Choralpe schöne Wandertouren auf gut ausgebauten Wanderwegen. Im Tal sorgt im Sommer das Freibad in Westendorf für eine nötige Abkühlung.

Geländebeschreibung – Choralpe

Land: Österreich
Region: Tirol
Gemeinde: A-6363 Westendorf
Eignung: GS
Art: Thermik + Soaring
Charakter: einfach – mittel
Anfahrt:
Von Deutschland: Inntalautobahn München-Innsbruck A12 bis Ausfahrt Kufstein Süd (Vignettenfrei!). Weiter auf der B171 bis Wörgl.
Von Italien und der Schweiz: Inntalautobahn Innsbruck-Kufstein A12 bis Ausfahrt Wörgl Ost (Vignettenpflicht).
Von dort der B170 Richtung Brixental bis Westendorf folgen. In Westendorf der Beschilderung zur Bergbahn folgen.
Start:
1. Choralpe SW-WNW, 1.797 m NN, N 47°25’07.64″ E 12°14’38.30″
Der Startplatz liegt vor dem Bergrestaurant.
2. Choralpe O-SO, 1.742 m NN, N 47°25’15.24″ E 12°14’43.59″
Der Startplatz befindet sich kurz vor Ende des Grates hinter dem Bergrestaurant.
Er bietet Platz für mehrere Schirme.
3. Choralpe N-NO, 1.734 m NN, N 47°25’17.16″ E 12°14’43.02″
Am Ende des Bergrückens nördlich der Bergstation bietet eine kleine Wiesenfläche eine Startmöglichkeit Richtung Norden.
Flug: Speziell für weniger erfahrene Piloten bietet das Flugzentrum Westendorf sehr gute und einfache Möglichkeiten auch zu Thermikflügen. Großflächige Nachmittagsthermik und ein herrliches Flugpanorama zeichnen Flüge von der Choralpe aus. Streckenflugmöglichkeiten: Streckenflüge sind ab dem Frühjahr vor allem ins Pinzgau möglich. Kleinere Strecken im Brixental sind öfters fliegbar.
Landung:
1. Westendorf, GS, 789 m NN, N 47°25’42.71″ E 12°12’44.85″
Der große Landeplatz liegt direkt gegenüber der Talstation, hinter dem Parkplatz.
Besonderheiten: Abstand zu Seilbahnen einhalten. Am Wochenende viele Piloten. Schulungsbetrieb. Tandempiloten bitte bei der Flugschule melden.
Start-/Landegebühren: im Liftpreis enthalten.

Kontakt:
Flugschule Westendorf (im Gebäude der Bergbahn)
A-6363 Westendorf
Tel: +43/(0)5334/6868
www.para.at
flugschule@para.at

Gleitschirmfliegerclub Westendorf
www.gfc-westendorf.at

Bergbahn:
Bergbahn Westendorf
A-6363 Westendorf
Tel: +43/(0)5334/2000
bergbahnen.westendorf@skiwelt.at
www.westendorf.at

Unterkunft:
Hotel Schermer
Dorfstrasse 106
A-6363 Westendorf, Austria
Tel.: +43/(0)5334/6268
welcome@vitalhotelschermer.at
www.vitalhotelschermer.at

Camping:
Panorama Camping
Mühltal 70
A-6363 Westendorf/Tirol
Tel: +43/(0)5334/6166
info@panoramacamping.at
www.panoramacamping.at

Weitere Unterkünfte siehe Verkehrsverein

Karte: Kompass Karte Nr. 29 M 1:50.000

Webcam: http://www.westendorf.at/de/webcams-sommerwebcam-sommerbilder-skiwelt-wilder.html

Infomaterial:
Informationsbüro Westendorf
Schulgasse 2
A-6363 Westendorf
Tel.: +43 (0) 5357 2000-300
Fax: +43 (0) 5357 2000-390
westendorf@kitzbuehel-alpen.com
http://www.westendorf.com

Reisezeit: Fliegen ist im Brixenal das ganze Jahr über möglich. Die besten Flugbedingungen und Freizeitmöglichkeiten bieten sich ab dem späten Frühjahr bis in den Herbst hinein. Die Bergbahnen haben im Frühjahr und Herbst Revision (siehe Internet).

© Cloudbase